Dani 2018-02-22T18:09:14+00:00

Ich bin Dani…

I simply love languages…

Schön, dass du auf meinem Blog gelandet bist – hier habe ich für mich eine Plattform geschaffen, auf der ich meine Faszination für Sprachen und meine Gedanken dazu teilen kann. Ich schreibe über die wundervoll abwechslungsreiche Sprachenvielfalt, aber auch darüber, wie man Fremdsprachen aktiv in den privaten und beruflichen Lebensalltag integrieren kann.

Fremdsprachen faszinieren mich schon seit Kindheitstagen und ich konnte es in der Schule damals kaum erwarten, endlich mit dem Englisch-Unterricht starten zu können. Heute – einige Jahre später – habe ich das Glück, meine Leidenschaft zum Beruf gemacht zu haben: Ich übersetze, schreibe, lektoriere, unterrichte,… kurzum: Ich mache alles, was mit Sprache zu tun hat 🙂

Was ich an meiner Arbeit – neben dem Umstand, dass ich mit Sprachen arbeiten kann – außerdem schätze, ist meine zeitliche und örtliche Flexibilität. Da ich selbstständig arbeite, kann ich das beinahe von überall aus tun… und gerade wenn man Sprachen und Reisen liebt, kann man hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. In den letzten Monaten habe ich hier so das eine oder andere ausprobiert und diese Erfahrungen waren unter anderem ein Grund dafür, das Erlebte in Form von Schreiben zu verarbeiten und mit anderen zu teilen.

Wer genauer wissen will, wer hier schreibt…

Ich (von den meisten einfach Dani genannt) komme aus dem schönen Tirol, also Westösterreich. Sprachen haben mich, wie gesagt, schon immer fasziniert und über den Schul- und Ausbildungsweg habe ich immer mehr Sprachen gelernt. Ich hatte auch das Glück, bei meinen früheren Arbeitsstellen immer viele Fremdsprachen verwenden und sprechen zu können. Irgendwann bin ich dann nur bei den Sprachen hängen geblieben und so bin ich heute als Sprachdienstleisterin selbstständig. Hauptsächlich übersetze ich in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch – seit gut einem Jahr auch zunehmend Romane, was ich besonders spannend finde.

Nach einer Work & Travel-Reise im Sommer 2017 durch Frankreich, wo ich mal ausprobiert habe, Arbeit und Reisen zu verknüpfen (hat hervorragend funktioniert!) bin ich bis auf weiteres in Südwestfrankreich hängen geblieben. Hier lebe und arbeite ich nun und genieße die französische Küche und Lebensart.

Warum I simply love languages?

Der Titel für diesen Blog bzw. diese Plattform entstand schon vor einiger Zeit. Dieser Spruch bedeutet mir sehr viel, denn er erklärt im Grunde meine Faszination für Sprache:

Schon vor einigen Jahren diskutierten meine Freundin Maria und ich darüber, warum wir eigentlich Sprachen studieren und was der Grund für unsere Sprachbegeisterung ist. Das hat bei mir einen Denkprozess angestoßen.

Ich liebe Sprachen, weil sie jeden Tag aufs Neue kleine Rätsel bieten, die entschlüsselt werden wollen. Wie ein Sudoku. Ob es nun die eigene Muttersprache ist, man eine Sprache schon gut beherrscht oder sich auf eine ganz neue stürzt: Es gibt immer so viel Neues zu entdecken, zu entschlüsseln, das einem noch nicht bekannt war.

Ich liebe es, mit Sprache zu spielen, zu jonglieren und neue Möglichkeiten zu entdecken, Sprache zu verwenden – das geht natürlich umso besser, je besser man die Sprache beherrscht.

Ich liebe es, dass auf der Welt die unfassbare Vielfalt von mehr als 7.000 Sprachen existiert. Bitte, wie cool ist das??? Und wenn man jetzt nicht unbedingt an die Geschichte vom Turmbau zu Babel glaubt, wie faszinierend ist es dann, sich vorzustellen, wie sich all diese verschiedenen Sprachen mit ihren Eigenheiten entwickeln konnten?

Ich liebe es zu beobachten, wie sich Sprache entwickelt, sich verändert und wie Dialekte einer Standardsprache entstehen. Damit verbunden sind immer auch sozio-kulturelle Entwicklungen, die die ganze Sache erst so richtig spannend werden lassen.

Ich liebe idiomatische Ausdrücke, Wortspiele, Metaphern – und zu vergleichen, welche unterschiedlichen Bilder in verschiedenen Sprachen verwendet werden, um das gleiche auszudrücken.

Ich liebe das Gefühl, wenn ich jemanden in einer fremden Sprache reden höre – auch wenn sich die Person nicht mit mir unterhält – und ich verstehen kann, was gesagt wird. In solchen Situationen macht sich bei mir ein echtes Gefühl der Zufriedenheit breit (da wären wir wohl wieder beim Rätsel lösen…)

Ich liebe alles, was mit Sprache zu tun hat: Lesen, Schreiben, Reisen, Lernen,… alle meine Hobbys lassen sich irgendwie mit Sprachen verbinden.

Ich liebe es über Sprachen zu sprechen und könnte mich den lieben langen Tag über wahnsinnig spannende Grammatikphänomene auslassen. Gut, darüber freut sich nicht gerade jeder Gesprächspartner, aber mittlerweile gelingt es mir ganz gut, die Infos mit Themen zu kombinieren, die auch andere interessieren (Fußball, zum Beispiel ;))

Das Ergebnis des Denkprozesses ist schlicht und ergreifend: I simply love languages – das beschreibt mich und worüber ich schreibe, wohl am besten 🙂

Arbeiten mit Sprachen
Work with me
Eigene Romane
Übersetzte Bücher